GPS Tracker für Haustiere im Test

Tractive GPSGPS Tracker TK 202Garmin Astro
trackimotk104incutextk5000
AppAndroid / iOS--
Preis€€€
Maße 51 x 41 x 15 mm55 x 41 x 22 cm61 x 36 x 16 mm
Gewicht36 g 36 g260 g
Genauigkeit5m5m5m
Akkulaufzeit4 Tage2 Tage2 Tage
Zum Anbieter »Zum Anbieter »Zum Anbieter »

GPS-Illustration-Cat-Handy

Nicht nur Menschen profitieren von den neusten technischen Errungenschaften, sondern auch Tiere.

Egal wie gut erzogen und behütet ein Haustier ist, kann es immer vorkommen, das ein Haustier von Zuhause wegläuft und nicht wiederkommt. Die Gründe dafür können vielfältig sein:

  • Manchmal hat sich das Tier nur verlaufen,
  • manchmal macht es nur eine etwas größere Wanderung.
  • Aber es kann auch vorkommen, dass das Tier angefahren wurde und so schnell wie möglich Hilfe braucht.
  • Außerdem kann es vorkommen, dass ein Haustier gestohlen wird. Das muss nicht unbedingt absichtlich passieren, sondern kann passieren wenn das Tier durch einen Duft in ein fremdes Haus gelockt wird und vom Hausbewohner „adoptiert“ wird.

In all diesen Situationen ist entscheidend, dass man den Aufenthaltsort des Tieres kennt und so eine Entscheidung treffen kann oder möglicherweise dem Tier zur Hilfe eilen kann. Deswegen kann man all diesen Gefahren effektiv mithilfe eines speziell für Tiere entwickelten GPS Trackers entgegenwirken.

Was vor wenigen Jahren noch wie ein Traum klang ist heute Realität: Mithilfe eines GPS Trackers kann jederzeit in sekundenschnelle die genaue Position des Haustiers ermittelt werden.

Üblicherweise ist ein GPS Tracker für Haustiere einfach ein Halsband. Dieses Halsband verfügt über einen GPS Sender der in regelmäßigen Intervallen mit den GPS Satelliten kommuniziert. Diese Satelliten senden das Signal in Form einer exakten GPS Position an einen Internetserver. Von dort kann der Aufenthaltsort bequem am Computer oder mithilfe eines Smartphones abgerufen werden.

Neben der aktuellen Position kann bei vielen Geräten auch die zurückgelegten Routen eingesehen werden. So kann man feststellen, wo sich das eigene Haustier in der Nachbarschaft zu rumtreibt.

Ein tolle Funktion über die viele GPS Tracker für Tiere verfügen ist, dass man auf einer Karte virtuelle Grenzzäune definieren kann. Werden diese dann vom Haustier überschritten, wird automatisch eine Warnung per SMS oder E-Mail verschickt.

So kann man sich warnen lassen, wenn das eigene Haustier das Haus, den Garten oder auch die Nachbarschaft verlässt. Durch die sofortige Warnung kann man schnell reagieren und das Tier zurückholen.

Durch einen GPS Tracker kann man es sich sparen stundenlang durch die Nachbarschaft zu fahren und den Namen des Haustiers zu schreien.

Da die Preise für GPS Tracker für Tiere in den letzten Jahren extrem gesunken sind, gibt es kaum noch einen Grund sein Haustier nicht mit einem solchen Gerät auszustatten.

Entscheidend für die Auswahl des richtigen Trackers ist das Gewicht des eigenen Tiers. Hunde sind schwerer als Katzen und dementsprechend dürfen die GPS Tracker auch etwas schwerer sein.

GPS Sender für Hunde im Test

Auch Hunde streunen manchmal gerne durch die Nachbarschaft oder genießen zumindest gelegentlich gerne etwas Freiheit. Mithilfe eines GPS Trackers für Hunde kann man dem besten Freund des Menschen diese Freiheit sorgenlos gewähren.

Durch das regelmäßige GPS Signal kann man jederzeit die Position des Hundes sehen und reagieren, falls er sich zu weit von Zuhause entfernt oder sich sogar in Gefahr befindet, also beispielsweise angefahren wurde.

Ebenfalls sehr praktisch sind GPS Sender für Hunde, wenn ihr Vierbeiner gerne mal von daheim ausbüxt. Durch die Geofencing Funktion, über die viele Geräte verfügen, können sie Grenzen auf einer Karte definieren, also Beispielsweise die Wände ihres Hauses. Verlässt der Hund dann diesen Bereich, werden sie automatisch per E-Mail oder SMS informiert.

Außerdem können sie den Rabauken schnell wieder einfangen, da sie jederzeit seinen genauen Aufenthaltsort, beispielsweise am Smartphone, angezeigt bekommen.

Ideal sind GPS Tracker auch für Jagdhunde. Mithilfe einer entsprechenden Smartphone App, kann jederzeit der Aufenthaltsort jedes Jagdhundes ausgemacht werden. So kann man sich einige Sucherei ersparen.

Kriterien für GPS Sender für Hunde

Die wichtigsten Kriterien für GPS Sender für Hunde sind die Zuverlässigkeit des Geräts, der Bedienkomfort und natürlich die Akkuleistung. Ebenfalls enorm wichtig ist die Robustheit des Geräts, da der beste GPS Sender nichts nützt, wenn er defekt ist.

Außerdem sollte die Reichweite des Geräts groß genug sein, sodass es nicht vorkommt, dass der Hund in ein Gebiet streunt in dem er nicht geortet werden kann.

Für viele Anwendungen ist außerdem der Funktionsumfang wichtig. Inbesondere können Geräte im GPS Tracker Test Pluspunkte sammeln, wenn sie über eine Geofencing-Funktion verfügen.

Zuletzt, aber natürlich ebenfalls wichtig, haben wir das Preis-Leistungs-Verhältnis der Top-Modelle verglichen. Auch wenn manchen für ihren besten vierbeinigen Freund das teuerste gerade gut genug ist, gibt es doch viele die auf das Geld achten müssen. Glücklicherweise gibt es heutzutage hochwertige Modelle für wenig Geld.

Empfohlene Geräte:

  • Wo ist Lilly
  • Tractive GPS
  • GPS Tracker TK 202
  • Garmin Astro

GPS Sender für Katzen im Test

Das Herumstreunen liegt in der Natur jeder Katze. Leider kann es immer mal vorkommen, dass sich eine Katze verläuft, sie auf eine große, mehrtägige Wanderung geht, oder angefahren wird.

Mithilfe eines GPS Trackers für Katzen muss man sich keine Sorgen machen, wenn die Hauskatze nicht wie üblich nach Hause kommt. Dank des regelmäßigen GPS Signals, vom GPS Sender der oft am Hals des Tiers als Halsband getragen wird, haben sie ihre Katze auch außerhalb der eigenen vier Wände im Blick.

Die GPS Technik ist seit Jahrzehnten erprobt und extrem zuverlässig. Außerdem sind GPS Tracker für Katzen mittlerweile leichter, robuster und günstiger als jemals zuvor. Da die Geräte heutzutage nur wenige Gramm schwer sind, wird die Katze durch das GPS Gerät in keinster Weise beeinträchtigt und kann wie gewohnt in der Natur herumtollen.

So kann man sich deutlich sicherer fühlen, wenn die eigene Katze mit einem GPS Tracker ausgestattet ist. Sobald sie das Gefühl haben, dass ihre Katze zu lange braucht um nach Hause zu kommen, können sie bequem vom Computer oder Smartphone aus ihre Position bestimmen und so überprüfen, ob alles in Ordnung ist.

Jeder Katzenbesitzer muss sich entscheiden, ob er eine Hauskatze oder eine Streunerkatze möchte. Insbesondere für Streuner ist ein zusätzlicher Schutz durch ein GPS Halsband für Katzen sehr empfehlenswert. Im Laufe eines Tages legt eine Katze oft mehrere Kilometer zurück und kann sich deswegen ziemlich weit vom eigenen Zuhause entfernen.

Obwohl der Orientierungssinn bei Katzen deutlich besser als bei anderen Haustieren ist, ist die Sorge, dass sich die eigene Katze mal verirrt nicht ganz unbegründet. Neben dem Verirren kann es vorkommen, dass eine Katze irgendwo eingeschlossen wird und sich nicht selbst befreien kann. In einem solchen Fall kann ein GPS Tracker der Katze das Leben retten, da die Katze so aufgespürt und befreit werden kann.

Zudem können auch Hauskatzen die gerne mal ausbüxen, durch einen GPS Sender zusätzlich geschützt werden. Indem man die eigne Wohnung in einer Karte markiert, kann man einstellen, dass man sofort per SMS benachrichtigt wird, sobald die Katze die Wohnung verlässt. So kann man schnell reagieren und unerfahrene Hauskatzen vor den Gefahren, wie beispielsweise fahrenden Autos, die in der Freiheit lauern bewahren.

Kriterien für GPS-Systeme für Katzen

In unserem Test von GPS-Systemen für Katzen haben wir besonders auf eine robuste Verarbeitung geachtet. Katzen sind zwar sehr sanfte Tiere, können aber durch große Sprünge das GPS Gerät erheblich belasten. Der beste GPS Tracker ist nutzlos wenn er kein Signal senden kann, weil er defekt ist. Am besten geschützt sind GPS Sender die als Halsband von der Katze getragen werden. Außerdem stört das Gerät die Katze hier am wenigsten. Selbstverständlich muss ein GPS-System für Katzen neben Stoß- auch Wasserfest sein.

Da Katzen große Strecken zurücklegen muss die Reichweite eines GPS Trackers für Katzen entsprechend groß sein. Nur so kann man mit ruhigem Gewissen der Katze die Freiheit gewähren, dem natürlichen Bewegungs- und Erkundungsdrang nachzugehen.

Darüberhinaus haben wir Pluspunkte verteilt, je nachdem wie lange die Akkulaufzeit des Geräts ist. Ein GPS Gerät mit einem leeren Akku ist genauso nutzlos wie ein kaputtes Gerät. Darüberhinaus sollte ein GPS-Gerät für Katzen rechtzeitig bescheid geben, wenn sich der Akku dem Ende neigt, sodass er rechtzeitig wieder geladen werden kann.

Empfohlene Geräte:

  • Wo ist Lilly
  • Tractive GPS
  • GPS Tracker TK 202
  • Garmin Astro
GPS Tracker für Haustiere im Test
4.7 (94%) 10 votes